Was dein Mindset mit deinem Business zu tun hat

Was dein Mindset mit deinem Erfolg im Business zu tun hat

Wir lieben es, nach vorne zu schauen: Was ist mein großes Ziel? An welchem Punkt stehe ich, wenn ich von mir sagen kann, dass ich “es geschafft” habe?

Dann ist es soweit: Wir haben unseren nächsten großen Meilenstein erreicht. Die Gewerbeanmeldung, den ersten großen Kunden, den nächsten Produkt-Launch, den ersten Mitarbeiter, das erste Büro. Wir denken an all die Pläne, Strategien und Strukturen, die uns dort hingebracht haben. Während diese natürlich enorm wichtig sind, ist eine weitere Sache nicht zu vernachlässigen. Eine Sache, ohne die alle Pläne, Strategien und Strukturen sinnlos gewesen wären. Eine Sache, ohne die dein Erfolg schlichtweg nicht eingetreten wäre: Dein Mindset

Warum unser Mindset die Basis für alles im Business ist

Mindset? Was bedeutet das überhaupt?

Anschaulich können wir das in der Verbindung zu weiteren Business-Faktoren erklären: Pläne, Strategien und Strukturen arbeiten im Außen, während sich dein Mindset mit deinem Inneren beschäftigt. Dein Mindset entscheidet, ob du eine Unternehmerin bist, die gerne in ihrer Komfortzone bleibt, oder ob du gerne Risiken eingehst. Es beherbergt deine Glaubenssätze – positive, die dich unterstützen und negative, die dich blockieren. Dein Mindset bildet die Basis deiner Motivation – deiner intrinsischen Motivation – die dich immer weitermachen lässt, auch wenn du Flauten oder Rückschläge im Business zu verzeichnen hast.

Kurz: Dein Mindset ist die Basis für alles, was in deinem Business passiert. Für alle Pläne, Strategien und Strukturen, aber auch für deine Kundenarbeit, für den Umgang mit Mitarbeitern und für deine finanzielle Situation.

Was Komfortzonen mit deinem Business machen können

Bestimmt ist dir eine Situation wie diese schon einmal begegnet: Du merkst, dass sich in deinem Business etwas ändert. Neue Kundenaufträge stehen an, mit denen du noch nicht vertraut bist. Investitionen sollen getätigt werden, die dir schwindelerregend hoch vorkommen. Du wirst als Experte für ein Event angefragt, obwohl du keinerlei Erfahrung als Speakerin hast. Du hast nun zwei Möglichkeiten:

  1. Du sagst alles ab, verkriechst dich unter deiner Decke und machst alles wie vorher. Du bleibst in deiner Komfortzone.
  2. Du springst und nimmst alles an. Du lebst nach dem Motto “Einfach mal machen, könnte ja gut werden”. Du brichst aus deiner Komfortzone aus und gehst in die Wachstumsphase.

Ob du in deiner Komfortzone bleibst oder dich auf den Weg in die Wachstumszone machst, entscheidet dein Mindset. Du kannst dein Mindset trainieren, indem du immer ein bisschen mehr machst, dich immer ein bisschen mehr traust und deine Komfortzone Schritt für Schritt erweiterst. Du kannst die Mauern rund um deine Komfortzone aber auch verstärken, indem du sie nie verlässt und dir immer wieder bestätigst, dass du noch nicht so weit bist, nicht gut genug bist und andere deine Träume leben lässt. Die Entscheidung darüber liegt bei dir.

Wie dich Glaubenssätze unterstützen oder einschränken können

Glaubenssätze entwickelst du erst einmal nicht bewusst. Sie entstehen durch unsere Erfahrungen, Beziehungen und Beweisen, die wir im Laufe unseres Lebens sammeln. Schon als Kind können wir diese unterbewusst entstehen lassen. Über die Jahre suchen wir unterbewusst immer wieder nach Bestätigungen, die unsere bereits etablierten Glaubenssätze unterstützen.

In positiver Hinsicht kann das wie folgt aussehen:

Der Glaubenssatz: Das Leben meint es gut mit mir.
Die Auswirkung: Wir gehen mit einem optimistischen Blick durch das Leben und erkennen immer wieder Situationen, in denen es uns gut geht und das “Schicksal” auf unserer Seite war. Das kann sich auch auf das Berufsleben auswirken.

In negativer Hinsicht sehen Glaubenssätze folgendermaßen aus:

Der Glaubenssatz: Geld verdirbt den Charakter.
Die Auswirkung: Reiche Menschen erscheinen uns automatisch unsympathisch, obwohl wir uns gar nicht mit ihnen beschäftigt haben. Wir achten unterbewusst darauf, selbst nicht viel Geld zu verdienen, da wir sonst Gefahr laufen, uns den Charakter selbst zu verderben. Ein großes Problem in der Selbstständigkeit, wie du dir wahrscheinlich bereits denken kannst.

Du kannst mit deinen Glaubenssätzen arbeiten. Du hast die Möglichkeit, negative Glaubenssätze zu erkennen und in positive zu wandeln sowie bestehende positive Glaubenssätze zu verstärken. Das tust du durch die innere Arbeit – die Arbeit mit deinem Mindset.

Wo du deine echte Motivation findest

Die wichtigste Art der Motivation ist die intrinsische Motivation. Diese wirst du nicht in Büchern, in entsprechenden Trainings oder von anderen Menschen finden. Die intrinsische Motivation findest du in dir. Sie ist die Basis dessen, wieso du damit begonnen hast, deinen Weg zu gehen. Sie beinhaltet dein großes Warum, das dich in deinem Unternehmen leiten soll.

Du kannst ohne extrinsische Motivation auskommen (also durch die Motivation durch andere Menschen und Situationen), aber ohne intrinsische Motivation wirst du auf Dauer nicht erfolgreich sein können. Es wird Situationen geben, in denen du dich durchbeißen musst. Es wird Situationen geben, in denen du wenig Spaß hast. Es wird vielleicht sogar Situationen geben, in denen du alles hinschmeißen möchtest. Deine intrinsische Motivation zeigt dir, warum du das nicht tun solltest und erinnert dich daran, warum du dich auf die Reise als Unternehmerin überhaupt begeben hast.

Was kann ich für mein Mindset tun?

Natürlich geht die Mindset-Arbeit noch weit über diese drei Bereiche heraus. Die von uns genannten Themen sollten dir lediglich einen Einblick in das geben, was du mit der inneren Arbeit erreichen kannst. Suche dir die Bereiche raus, in denen du dich verbessern möchtest. Beispielsweise bemerkst du, dass du dich selbst immer klein hältst und aufregenden Möglichkeiten aus dem Weg gehst, oder du erkennst Blockaden, die dich in deinem Wachstum als Unternehmerin klein halten.

Du kannst es angehen. Du kannst es ändern. Aber beachte stets die Reihenfolge: Erst das Mindset, dann Pläne, Strategien und Strukturen. So steht dem Erfolg im Business nichts mehr im Weg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.