7 Tipps für mehr Produktivität im Home Office

Das Arbeiten im Home Office gehört für uns Selbstständige mehr oder weniger zum Alltag. Dabei kann es gar nicht so einfach sein, im Home Office produktiv zu arbeiten. Es droht ständige Ablenkung durch den Haushalt, der gemacht werden will, die Wäsche, die gewaschen werden will oder die Netflix-Serie, die man doch so gern weiterschauen möchte.

Es gibt aber ein paar kleine Tricks, die dabei helfen, auch im Home Office produktiv zu sein und sich nicht ständig ablenken zu lassen.

1. Der richtige Arbeitsplatz

Ein schöner und aufgeräumter Arbeitsplatz ist mit das Wichtigste, wenn es um die Produktivität im Home Office geht. Wähle einen Arbeitsplatz, der schön ist und an dem du gut arbeiten kannst und achte immer darauf, dass du eine gewisse Ordnung auf deinem Schreibtisch hast.

Lege dir auch alle Arbeitsmaterialien, die du zum Arbeiten benötigst, vor dem Beginn bereit. So musst du nicht ständig etwas suchen und kannst produktiv an deinen To do´s arbeiten.

2. Schaffe dir Routinen

Routinen sind absolut wichtig, um produktiv und strukturiert zu sein. Schaffe dir deine eigenen Routinen und teste dich ruhig durch, was für dich am besten klappt. Suche dir hier gern Inspiration bei anderen erfolgreichen Gründerinnen und probiere dich aus.

Denn nicht jede Routine, die bei anderen funktioniert, muss auch für dich funktionieren!

Für die einen ist es die “5 am Morning Club” Morgenroutine, die sie brauchen, andere starten lieber entspannter und etwas später in den Tag. Alles was sich für dich richtig anfühlt, ist auch gut für dich. Du wirst mit der Zeit lernen, was das ist.

3. Schreibe dir To do Listen

To do Listen sind wohl das, worauf die meisten erfolgreichen Menschen schwören!

Schreibe dir für jeden Tag eine To do Liste! Am besten schreibst du dir sogar mehrere – für die Arbeit und für Privates!

To do Listen helfen dir, nicht den Überblick über deine Aufgaben zu verlieren und außerdem gibt es ja wohl nichts schöneres, als erledigte Aufgaben abzuhaken! 🙂

Pro Tipp: Schreibe die To do Liste bereits am Abend davor, um am nächsten Tag direkt starten zu können! Plane dir hierfür ca. eine halbe Stunde ein, in der du aufschreibst, was am nächsten Tag unbedingt erledigt werden muss. So hast du auch nicht den ganzen Abend irgendwelche To do´s im Hinterkopf, sondern kannst voll und ganz abschalten.


Du weißt, dass Du mehr willst und bist auf der Suche nach deiner Basis für deine erfolgreiche Selbstständigkeit? Hol dir jetzt deinen kostenfreien Start-up Guide!

4. Sag Nein zum Schlabberlook

Ja, es mag sehr verlockend sein, den ganzen Tag in Jogginghose zu arbeiten und hin und wieder ist das sicherlich auch ganz schön. Wir möchten dir nur den Rat geben, dich, trotz der Tatsache, dass du von zuhause aus arbeitest, jeden Morgen fertig zu machen.

Schminke dich zumindest ein wenig und ziehe dir normale Klamotten an – das hilft so enorm, seine Produktivität zu steigern. Und dabei geht es nicht darum, im Glitzerkleid und vollkommen geschminkt am Arbeitsplatz zu sitzen, sondern sich soweit fertig zu machen, dass man auch produktiv sein kann.

5. Mache regelmäßige Pausen

Regelmäßige Pausen sind total wichtig! Es ist nicht zu empfehlen, stundenlang ohne Pause durchzuarbeiten, denn am Ende kannst du dich überhaupt nicht mehr richtig konzentrieren und machst vielleicht noch Fehler. Und das kostet uns am Ende mehr Zeit, als regelmäßig kleinere Pausen einzulegen.

Deshalb, mache lieber regelmäßige, kurze Pausen, um den Kopf freizubekommen und dann wieder fokussiert arbeiten zu können. Gerade, wenn du auch an einer Aufgabe festhängst, empfiehlt es sich, eine kurze (oder auch längere) Pause zu machen. Geh kurz eine Runde spazieren, höre Musik und tanze, lese in einem Buch oder scroll durch Instagram – egal was dir hilft, den Kopf freizubekommen – TU ES!

6. Vermeide Ablenkungen

Ablenkungen sind echt ein Thema für sich. Wir kennen es alle: Man will konzentriert arbeiten und *Ping* eine WhatsApp Nachricht trudelt ein.

Wenn es also geht, dann lege dein Handy für die Zeit, in der du konzentriert arbeiten möchtest, weg. Wenn du dein Handy aber für deine Arbeit benötigst, schalte zumindest die Benachrichtigungen aus.

Wenn du dir mit jemandem die Wohnung teilst, solltest du diese Personen auf jeden Fall darüber informieren, dass du in dieser Zeit nicht gestört werden möchtest.

Versuche jegliche Form der Ablenkung zu vermeiden, dann wirst du automatisch um einiges produktiver.

Du weißt, dass Du mehr willst und bist auf der Suche nach deiner Basis für deine erfolgreiche Selbstständigkeit? Hol dir jetzt deinen kostenfreien Start-up Guide!

7. Für den extra Produktivitäsboost: Nutze die App “Forest”

Kennst du schon die App “Forest”? Mit dieser App kannst du Bäume pflanzen! Du kannst dir hier verschiedene Timer einstellen, in denen du fokussiert an etwas arbeiten willst und darfst in dieser Zeit nicht aus der App rausgehen, sonst stirbt dein Bäumchen wieder.

Das spornt einen wirklich total an und hilft dabei, das Handy aus der Hand zu legen!

Und das Coolste ist: Du kannst sogar echte Bäume damit pflanzen, indem du Münzen pro virtuellen Baum sammelst!

Was sind deine Tipps für mehr Produktivität?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.